Facebook: EVD

Seitenbesucher

397780
HeuteHeute23
Diesen MonatDiesen Monat3802
GesamtGesamt397780

NHL NEWS

News von:
www.nhl.com

„Isar Rats“ sind weiter auf der Siegerstraße unterwegs

5:2 im „Isar-Derby“ gegen Moosburg folgt 4:3 gegen Waldkirchen - Jetzt wartet Passau!

Der EV Dingolfing hat mit zwei weiteren Testspielsiegen weiteres Selbstvertrauen getankt. Im prestigeträchtigen Isar-Derby gegen Bayernligisten EV Moosburg gelang dem Landesliga-Vertreter zunächst ein harterkämpfter 5:4-Erfolg, ehe sich die Mannschaft von Spielertrainer Philipp Weinzierl noch zu einem 4:3-Heimsieg gegen den ESV Waldkirchen aus der Bezirksliga kämpfte. Aus den bisherigen fünf Testspielen holten die Dingolfinger damit vier Siege.

EVD-Torhüter Vinzenz Hähnel war gegen Moosburg der absolute Sieggarant für die Hausherren. Speziell im Abschlussdrittel brachte er die Angreifer des Bayernligisten mit seinen Paraden gleich mehrfach zur Verzweiflung. „Wir haben bewusst versucht, möglichst einfach zu spielen. Darüber hinaus haben wir auch gleich unsere ersten Chancen gut genutzt“, erklärte Philipp Weinzierl. Alexander Koß (7.) und Weinzierl selbst (8.) legten per Doppelschlag das 2:0 vor.
Moosburg verkürzte zwar noch vor der ersten Drittelpause, doch die Gastgeber waren weiterhin mit ihrer Kontertaktik erfolgreich und erzielten in Person von Andreas Herrmann (25.), Sascha Haschberger (35.) und Alexander Koß (40.) die Tore drei, vier und fünf. Moosburg drängt den EVD besonders im letzten Drittel immer mehr in die eigene Zone zurück, biss sich aber die Zähne an der leidenschaftlich kämpfenden Defensive und Goalie Vinzenz Hähnel aus.  „Wenn man bedenkt, dass wir nur zwölf Spieler hatten, war das eine richtig starke Leistung. Wir sind auf dem richtigen Weg, eine Mannschaft zu werden. Dass die Mannschaft an sich glaubt und der Zusammenhalt da ist, ist für mich das Allerwichtigste“, bilanzierte der Trainer. 

Die Anstrengungen der Freitags-Begegnung und der harten Trainingswoche, machten sich dann am Sonntag gegen Waldkirchen bemerkbar: „Es war das erwartet schwere Spiel. Waldkirchen genau das gemacht, was wir am Freitag gegen Moosburg gemacht haben. Sie haben versucht das Spiel zu zerstören und auf Konter gelauert. Leider konnten wir das Tempo nicht gehen, das wir uns vorgenommen haben. Auch im Powerplay hat heute nicht viel funktioniert. Letztlich war das kein gutes Spiel von uns. Man hat auch gemerkt, dass die Mannschaft wirklich platt war. Dennoch konnten wir gewinnen und deswegen können wir mit dem Wochenende auch zufrieden sein“, bilanzierte Weinzierl. Durch Tore von Daniel Schickaneder (10.), Andreas Herrmann (16.), Sascha Haschberger (27.) und Tobias Gilg (31.) schossen bis Mitte des zweiten Drittels einen klaren 4:1-Vorsprung für den EVD heraus. Waldkirchen kämpfte sich zwar noch einmal heran, konnte aber nur noch auf 3:4 verkürzen.

Am kommenden Freitag will sich der EVD an der Donau einem echten Härtetest unterziehen. Um 20 Uhr (Eis-Arena) sind die „Isar Rats“ bei den EHF Passau Black Hawks zu Gast. Der frischgebackene Bayernlioga-Aufsteiger fiebert seiner großen Herausforderung in der neuen Spielklasse entgegen und hat seinen Kader dafür unter anderem mit dem DEL-erfahrenen Torhüter Patrick Vetter ergänzt. Im jüngsten Testspiel musste die Mannschaft von Trainer Ivan Horak bei Oberliga-Aufsteiger EHC Waldkraiburg eine 1:9-Schlappe quittieren. Für den EVD ist das Duell mit dem letztjährigen Landesliga-Rivalen das letzte Testspiel gegen einen höherklassigen Gegner – eben ein echter Härtetest!

Copyright